PULS 4 FUCK UP SHOW Scheitern erlaubt!

"Aufstehen – Krone richten – weitergehen" lautet das Motto der neuen "PULS 4 Fuck Up Show" mit Matthias Strolz. Am Dienstag, den 26. Mai, um 22:25 Uhr berichtet der syrische Flüchtling Omar Khir Alanam, wie er zum deutschsprachigen Dichter und Autor wurde. Weiters in der Show: Ex-Partyboy und jetziger Heiler Patrick Faber sowie Katrin Klug, ehemalige Stewardess mit Flugangst.

Als der Krieg nach Damaskus kam, verlor der gebürtige Syrer Omar Khir Alanam alles, verließ Freunde und Familie. Doch nach der Flucht musste er auch in seiner neuen Heimat Österreich kämpfen. Was ihm dabei immer half war das Schreiben – er lernte in Rekordzeit Deutsch, gewann Textwettbewerbe und schrieb nach vier Jahren bereits sein erstes deutsches Buch ("Danke – Wie Österreich meine Heimat wurde"). Er berichtet in der "PULS 4 Fuck Up Show" am 26. Mai über seinen persönlichen Weg und wie er es geschafft hat, in dieser schweren Zeit wieder Mut zu finden.
Weitere Gäste in der vierten Folge der "PULS 4 Fuck Up Show": Patrick Faber war in den 1990-Jahren kein Kind der Traurigkeit und bekannt als DJ und Clubbesitzer. Er musste eines Tages ganz von vorne anfangen und ist heute als Heiler tätig. Katrin Klug flog 33 Jahre als Stewardess rund um die Welt und bekämpfte beinahe täglich ihre Flugangst. Nach einem Zusammenbruch ist sie heute als Coach tätig.
In jeder Folge der "PULS 4 Fuck Up Show" berichten drei Persönlichkeiten vom Hinfallen und wieder Aufstehen. Die "Fuck Ups", also die großen und kleineren Hürden des Lebens, sind für sie Treibstoff für Neues und Veränderung. Die persönlichen Misserfolge werden nicht verschwiegen, sondern dem TV-Publikum offen von den betroffenen Menschen erzählt – berührend, echt und unverändert. Show-Host Matthias Strolz begleitet die Zuseherinnen und Zuseher durch spannende Fernsehabende voller Geschichten vom Scheitern und wieder Aufstehen.

"PULS 4 Fuck Up Show – Scheitern erlaubt" mit Matthias Strolz immer dienstags um 23:25 Uhr auf PULS 4.