Fleisch und Milch zerstören die Umwelt mehr als bisher angenommen. Das zeigt eine neue Studie des Institute for Agriculture and Trade Policy. Kühe stoßen große Mengen Methangas aus. Dieses Gas trägt stark zur Erderwärmung bei. Bereits heute sind die 5 größten Fleisch- und Molkereikonzerne für mehr Treibhausgase verantwortlich als die Ölriesen Shell oder BP. Ändert sich an unserem Verzehr nichts, verbraucht die Fleischproduktion bis 2050 über 80% unseres Treibhausgasbudgets. Während die Ölkonzerne scharf beobachtet werden, veröffentlichen viele Fleisch- und Milchproduzenten ihre Emissionen nicht einmal. Sie fördern sogar ein Wachstum des Fleischkonsums, obwohl er unsere Erde zerstört. Laut Greenpeace müsste unser Verzehr von aktuell 37kg pro Kopf und Jahr bis 2030 auf 22kg sinken, um die Erderwärmung unter Kontrolle zu halten.