Forscher warnen vor dem Anbruch einer „Heißzeit“, für die gesamte Erde. Viele aktuelle Umweltphänomene sind „Kippelemente“ – sie alle stehen kurz vor kritischen Schwellenwerten. Erreichen sie diese, gibt es kein Zurück mehr für den Klimawandel. Die Welt steht vor dem "Point of No Return", wenn wir diese Desaster nicht aufhalten: 1. Auftauen des Permafrostbodens: Dauerhaft gefrorene Regionen in Sibirien und Nordamerika beginnen zu tauen. Diese Frostböden halten doppelt so viel Kohlenstoff, wie jetzt die gesamte Atmosphäre. Schmelzen sie, wird dieses CO2 freigesetzt. 2. Hitzekollaps im Regenwald: Auch die Wälder speichern besonders viel Kohlenstoff. Steigt die Erdtemperatur weiter, gerät der Regenwald in Hitzestress – er stirbt und gibt das CO2 frei. Das führt wiederum zu einer weiteren Erwärmung – ein Teufelskreislauf. 3. Stürme und Brände in den Taiga-Wäldern: In derselben Todesspirale stecken die nördlichen Wälder. Ein geschwächter Wald ist außerdem anfälliger für Insekten- und Pilzbefall. 4. Der Nordpol friert nicht mehr zu: Die Eisfläche des Nordpols wird immer kleiner. Das Problem: Dunkles Wasser reflektiert die Sonne weniger als Eis. Es heizt sich daher noch weiter auf, und das darin schwimmende Eis schmilzt noch schneller. 5. Gletscher schmelzen für immer: Wird eine bestimmte Temperatur überschritten, kann das große Schmelzen nicht mehr aufgehalten werden.Für einen 3 Kilometer dicken Eispanzer in Grönland fehlen nur mehr 1-2 Grad. Schmilzt dieser, steigt der Meeresspiegel um 7 Meter…