"Bist Du deppert!" - Folge 2

Steuerliche Ungeheuerlichkeiten waren auch dieses Mal wieder hoch im Kurs!

Der Steirer Gregor Seberg war in seiner Heimat und hat sich die Folgen der Bezirkszusammenlegung genau angesehen. Ein prominentes Beispiel ist die frisch zusammengelegte Bezirkshauptstadt Hartberg des neuen Bezirks Hartberg-Fürstenfeld. Um ca. vier Millionen Euro Steuergeld wird nämlich im abgelegenen Fürstenfeld das Bezirksgericht vergrößert und umgebaut, wo es doch bereits ein einsatzfähiges in Hartberg - der Bezirkshauptstadt - gäbe.

Außerdem: Keiner der Comedians schaffte es in zwei Minuten ein neues Logo für die Stadt Innsbruck zu zeichnen. Nur eine parteinahe Agentur erfüllte mit einem Entwurf die Kriterien wie "Faszination alpine Bergwelt" oder "urbanes Lebensgefühl" und bekam dafür satte 35.000 Euro.

Und die Gebrüder Moped stellten fest, dass sie auch ohne einen Tropfen Alkohol doppelt in Salzburg sahen. In Bad Hofgastein kosten zwei nebeneinanderstehende Brücken - von denen eine neu und nicht genehmigt ist - rund neun Millionen Euro Steuergeld.

Gery Seidl stellte fest, dass das "Public Private Partnership"-Modell in Maissau für eine 5,6 Kilometer lange Umfahrung missbraucht wurde. Den steuerzahlenden ÖsterreicherInnen kostet diese Straße insgesamt knapp 30 Millionen Euro. Übrigens hätten die Projektkosten auch fünf Millionen Euro betragen können.

Nächste Woche, am Comedy-Donnerstag, den 14. Mai 2015, geht es bereits weiter mit "Bist Du deppert! Steuerverschwendung und andere Frechheiten" und "Super Nowak - Der Held der Konsumenten". Ab 20:15 Uhr auf PULS 4!