Joesi Prokopetz über die versunkenen Millionen des Österreichische Schwimmverbands

Joesi Prokopetz taucht in "Bist Du deppert!" in die Welt des OSV ein und deckt schockierende Fälle von Steuerverschwendung auf - am 09. Februar, ab 20:15!

Der Österreichische Schwimmverband (OSV) dürfte von der Stadt Wien und vom Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport jahrelang Fördergelder eingefordert haben, die ihm eigentlich nicht zugestanden wären. Laut Berichten der Tageszeitung  Die Presse  und des Nachrichtenmagazins  NEWS  waren dabei v.a. der ehemalige Generalsekretär Thomas Gangl und der ehemalige Finanzreferent Walter Benesch involviert.Die "kreative Buchhaltung", wie Prokopetz das Verfahren nennt, lässt sich am besten anhand eines Beispiels erklären: Der OSV ließ eine Traglufthalle errichten, mit der ein Freibad vorübergehend in ein Hallenbad umgewandelt werden kann. Die Herstellerfirma soll dem OSV laut Recherchen von  Laola1.at  dafür 287.000 Euro verrechnet haben. Der OSV dürfte die Rechnung (nachdem er die Kosten auf 350.000 Euro aufgerundet hatte) bei der Stadt Wien und dem Sportministerium eingereicht haben – und das Geld von beiden Stellen ausbezahlt bekommen haben. Das Ergebnis: 700.000 Euro für den OSV bzw. dessen Funktionäre. Ähnliche Methoden dürfte der Schwimmverband öfters eingesetzt haben – zurzeit ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen den Schwimmverband. Die genaue Schadenssumme lässt sich noch nicht beziffern, Schätzungen gehen aber von mindestens einer Million Euro aus.

"Bist Du deppert! Steuerverschwendung und andere Frechheiten"Dienstag, 09.02.201620:15 PULS 4auch in HD und online