15.01.201900:10:09

ANDREAS VITASEK ÜBER DAS MÄRCHEN VOM REICHEN KLAGENFURT

Ein aktueller Rechnungshofbericht nimmt die Finanzen der Stadt Klagenfurt genau unter die Lupe. In den untersuchten Jahren (2012 bis 2015) hatte die Landeshauptstadt mehr als 84 Millionen Euro Schulden. Andreas Vitasek stellt sich die Frage wie es soweit kommen konnte und wird fündig! So hat beispielsweise der Stadtsenat 2013 zwar beschlossen, dass pro Jahr 40 Planstellen eingespart werden sollen, um das Budget zu sanieren. Im Jahr 2015 waren es aber statt 120 Menschen weniger, 19 mehr als zuvor. Außerdem stößt er auf außerordentliche Gehaltserhöhungen, mehr als 94 Millionen Euro Verbindlichkeiten in ausgegliederten Unternehmen und fehlgeleitete Geldanlagen.