21.05.201900:01:26

ANDROID-AUS: DAS MÜSSEN HUAWEI-NUTZER JETZT WISSEN

Der chinesische Konzern Huawei kam auf eine schwarze Liste der US-Regierung. Das schränkt Google und andere amerikanische Technologiekonzerne in ihrer Zusammenarbeit mit dem Handy-Anbieter ein. Für Nutzer bringt das drastische Einschränkungen. Denn sogar der Google-Mutterkonzern "Alphabet Inc." stellt die Bereitstellung von Hardware und wichtiger Android-Dienste ein. Das umfasst unter anderem Google Play, Google Maps, GMail & Co. Diese Info hat bei hundertausenden Usern in Österreich für Aufruhr gesorgt. In der offiziellen und ersten Stellungnahme versichert Huawei, dass alle bereits verkauften Smartphones und Tablets weiterhin alle Services nutzen können. Wie es dann aussieht, wenn Android ein neues Update veröffentlicht, ist noch unklar. Das wiederum dürfte dann Einschränkungen bringen. Wie das Ganze bei den neuen Smartphones und Tablets, die erst auf den Markt kommen, aussehen soll, hat Huawei nicht verraten. Google erklärte am Montag via Twitter, man halte sich an die Anordnungen der US-Regierung und prüfe die Folgen. Spionage Vorwürfe gegen Huawei! Die USA befürchten, dass die Huawei-Technik ein Einfallstor für chinesische Spionage und Sabotage sein könnte. Huawei selbst verweist immer wieder auf seine Unabhängigkeit vom chinesischen Staat.