19.06.201900:01:10

GEHALTEXZESSE: KICKLS MITARBEITER BEZOGEN ENORM HOHE GEHÄLTER

Das Innenministerium unter Ressortchef Herbert Kickl war nicht nur überdimensioniert, es sollen auch extrem hohe Gehälter gezahlt worden sein. Von 13.000 Euro brutto pro Monat für einen einfachen Mitarbeiter ist die Rede. Die politische Spitze hatte vor der Ablöse Kickls 57 Mitarbeiter. Vor allem in den FPÖ-besetzten Büros sei es zu Gehaltsexzessen gekommen, berichten Insider aus dem Ressort. Laut einer internen Erhebung für den Monat Mai bezog Generalsekretär Goldgruber ein Fixgehalt von 10.389,30 Euro brutto im Monat. Einer seiner Mitarbeiter soll auf ein Monatsbruttogehalt von rund 13.000 Euro gekommen sein, ein weiterer auf 12.000 Euro. Üblicherweise sind Mitarbeiter in den Kabinetten mit etwa 5700 Euro Gehalt pro Monat eingestuft, Überstunden inkludiert. Herbert Kickl erklärte in einer ersten Reaktion zu den Vorwürfen: "Das sagt mir gar nichts, aber ich werde mich schlaumachen."