01.04.201900:01:08

MITTELS OHRRINGEN HORMONELL VERHÜTEN?

Neben den gängigen Verhütungsmitteln, könnte nun bald ein Gamechanger auf den Markt kommen. Denn, eine neue Verhütungsmethode steckt gerade mitten in der Testphase. Forschende des Georgia Institute of Technology entwickeln empfängnisverhütenden Schmuck. Die Technik soll so funkionieren, dass Verhütungshormone über eine am Schmuck angebrachte Trägerschicht verabreicht werden. Erste Tests hätten gezeigt, dass empfängnisverhütender Schmuck die Trägerin mit einer ausreichenden Menge an Hormonen versorgen kann, um als Verhütungsmittel zu wirken. Bisher wurden jedoch noch keine klinischen Tests an Menschen durchgeführt. Lediglich an Tieren wurden die Medizinprodukte getestet. Um das Verhalten einer Frau nachzuahmen wurden die Patches zudem für 16 Stunden auf die Haut der Tiere gelegt. Während der acht Stunden Schlafenszeit wurden sie wieder entfernt.