Viele der besten Horrorfilme spielen mit unseren Urängsten. Sie basieren oft auf hunderte Jahre alten Legenden. „La Llorona“ beruht auf einer mexikanischen Sage. Die Horrorfigur war eine Frau namens Maria, die von ihrem Mann durch eine andere ersetzt wurde. In ihrer Wut ertränkte sie ihre Kinder in einem Fluss und beging Selbstmord. Vor Gott lügte sie, sie wisse nicht wo ihre Kinder sind. Er verdammte sie zurück auf die Erde, um nach ihnen zu suchen. Seitdem bringt sie Kinder um, um sie vor Gott als ihre eigenen auszugeben. „The Nun“ bezieht sich auf einen Dämon, der schon in Schriften aus dem 17. Jahrhundert erwähnt wird. Er heißt Valak ist ein Vorsitzender der Hölle, gibt Befehle über 30 Dämonen-Legionen und kann Schlangen beschwören. Selbst Freddy Krueger aus „A Nightmare on Elm Street“ basiert auf realen Vorfällen: In den 80ern starben asiatische Kriegsflüchtlinge an Schocks, die durch traumatische Alpträume ausgelöst wurden.