31.08.201800:01:24

FLEISCHFRESSENDE BAKTERIEN: MANN VERLIERT ARM WEGEN SUSHI

Für einen Mann aus Südkorea endete eine Sushi-Mahlzeit böse. 12 Stunden nach dem Essen schwoll seine linke Hand stark an und begann zu schmerzen. Auf dem gesamten Unterarm bildeten sich Blutergüsse und Blasen. Eine davon war so groß wie ein Golfball. Die Diagnose der Ärzte lautete: Nekrotisierende Fasziitis. Eine Infektion der Unterhaut, durch die der Körper nach und nach verfault. Ausgelöst wurde sie durch das Bakterium Vibro vulnificus. Es lebt im Meerwasser und vermehrt sich bei Temperaturen über 20 Grad. Am häufigsten wird es beim Verzehr von rohen Meeresfrüchten übertragen. Die Ärzte des Südkoreaners fällten eine drastische Entscheidung: Da Antibiotika und Aufstechen der Blasen nicht halfen, amputierten sie den Arm des Mannes. Es hätte noch viel schlimmer kommen können: Im Juni 2018 musste ein Flugzeug notlanden, weil ein Fahrgast stark roch. Der russische Musiker litt an derselben Infektion. Seine Haut verfaulte bereits und er starb daran.