Was gehört zur Weihnachtszeit unbedingt dazu? KEKSE! Wie die auch glutenfrei gelingen und schmecken? Hier haben wir vier tolle Rezepte! Chocolate Chip Cookies: Backofen auf 175 °C vorheizen. Backblech mit Backpapier auslegen. 220 g Walnüsse in einen Hochleistungsmixer geben und zu Walnussmus pürieren. Hafermehl mit Backpulver und Salz mischen, beiseitestellen. Walnussmus mit Kokosöl, Mandelmilch, Zucker und Vanilleextrakt schaumig schlagen. Trockene Zutaten dazugeben und so lange rühren, bis gerade so ein Teig entsteht. Schokolade und restliche Walnüsse grob hacken. Mit Haferflocken unter den Teig rühren, zu kleinen Kugeln formen und im heißen Ofen ca. 10 Minuten backen. Apfel-Haferflocken Kekse: Die Rosinen in etwas Wasser ein paar Minuten einweichen. Mit einer Küchenmaschine die Haferflocken und dann die Rosinen zerkleinern. Den Apfel schälen und in kleine Stücke schneiden oder in der Küchenmaschine zerkleinern. Das Ei mit dem Frischkäse schaumig schlagen, die Rosinen dazugeben und mixen. Danach die restlichen Zutaten dazugeben und mixen. Mit einem Löffel ca. 12 Kleckse auf ein Backblech setzen und ca. 8 Minuten bei 175°C backen. Je nach Geschmack kann man noch Sesam, Sonnenblumenkerne oder Leinsamen dazugeben. Da kein Zucker enthalten ist, schmecken die Kekse nicht sehr süß! Glutenfreie Nutella-Kekse: Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Das Mehl und die Flohsamenschalen in die Schüssel sieben. Die Eier dazugeben und rühren. Das Nutella und das Backpulver zugeben und wieder rühren. Einen Schuss Milch dazugeben damit es nicht zu trocken wird. Das passiert ja schneller, als bei glutenhaltigen Mehlen. Das Backpapier auf ein Backblech legen. Mit Teelöffeln aus dem Teig kleine Häufchen in 2 cm Abstand von einander daraufsetzen. Die Kekse genau 10 Minuten backen, sonst wird es staubtrocken und bröselig. Wenn sie kalt sind, diese mit Puderzucker oder Kuvertüre oder was einem so einfällt verzieren. Wenn sich mal spontan Besuch ankündigt, sind die Kekse schnell gemacht. Vanillekipferl: Mehl, Mandeln und Salz in eine Schüßel geben und alle Zutaten gut verrühren. Mit einem Löffel eine Mulde in der Mitte formen und den Zucker hineingeben. Ei aufschlagen und die ausgekratze Vanilleschote dazugeben. Butter in kleine Stücke schneiden und außenrum verteilen. Teig von außen nach innen Kneten und in bemehlter Frischhaltefolie eine gute Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Arbeitsfläche bemehlen, Teig zu einer langen Wurst rollen. Die Teigrollen in gleichlange Stücke schneiden und in U-Form auf dem Blech verteilen. Es gibt auch Bleche für Vanillekipferl, z.B. von Zenker für ca. €8 auf amazon. Damit geht es etwas schneller und alle Kipferl haben alle die exakt gleiche Form. Auf 170° ca. 8-10 Minuten (je nach Größe) im Ofen auf 3/4 Höhe (vorletzte Schiene) backen. Anschließend 5 EL Puderzucker, 5 EL Vanillezucker oder Vanilleschotte auf einem großen Teller oder Blech verstreuen & die noch warmen Kipferl darin schwenken! Viel Spaß beim Backen!