18.07.201900:02:04

WEIL ES EIN MÄDCHEN IST: NEUGEBORENES AUF EINER INDISCHEN MÜLLDEPONIE GEFUNDEN

Ein Neugeborenes, weinend und umgeben von Müll, wurde es in Indien gefunden. Gefunden, ein kleines "Glück" für dieses Mädchen, denn viele werden es nicht und werden dadurch lebendig begraben, verbrannt, entsorgt. Das Video stellte man auf Twitter und es erreichte tausende Menschen. Auch Sakshi J. und Vinod K.. Sakhsi J: „Jeder auf Twitter wollte unbedingt das Mädchen finden. Wir hatten keine Ahnung, wo das Video hochgeladen wurde und wie authentisch es war. Wir sehen viele gefälschte Videos von Babys in den sozialen Medien.“. Das Paar machte sich auf die Suche, mit Erfolg. Denn für sie war eines schnell klar... Sie wollten das kleine Mädchen adoptieren. Das Paar erfuhr, dass sich das Baby im Krankenhaus befand. Der Zustand kritisch. 500 Kilometer fuhren sie, um das Kind zu sehen. Als sie im Krankenhaus ankamen, waren sie total erschüttert und gerührt. „Die ganze Kapri-Familie sehnt sich danach, sie in der Familie zu haben.“, so Sakshi J. Vorübergehend bekam sie den Namen "Pihu". Am 8. Juli teilten Sakshi und ihr Ehemann auf Twitter mit... „Sie kämpfte, kämpfte und kämpfte. Aber sie hat den Kampf verloren. Ihr kleiner Engel Pihu ist nicht mehr. Es war sehr kritisch, aber ich hätte nie gedacht, dass es unser letztes Treffen sein würde. Diese Welt war nicht für dich bestimmt. Ruhe in Frieden, mein Baby.“. Noch heute werden in Indien tausende Mädchen einfach vor die Haustüre geworfen oder lebendig begraben, nur weil sie Mädchen sind. Eine schockierende Anzahl von Mädchen wird tot oder lebendig in Büschen, Müllhalden und Gräben geworfen. Oft landen Mädchen im Waisenhaus, weil man sie irgendwo gefunden hat. Etwa 90% der insgesamt 11 Millionen verlassenen Kinder in Indien sind nach Angaben der Times of India Mädchen.