Ein e-Bike ist ja etwas Praktisches: Man kann ohne viel Anstrengung lange, ausgiebige Radtouren unternehmen, denn der eingebaute Elektromotor unterstützt beim Bergauf-Fahren und lässt das Rad fast von selbst fahren. Doch leider gibt es auch einige Nachteile: Der Motor ist meist sichtbar am Unterrohr fixiert und verschafft dem Bike meist gleich mal 2-3 Kilo mehr. Wenn es dann noch gewartet werden muss, kann das aufgrund der komplizierten Elektrik meist lange dauern. Thomas und Michael Rath aus der Steiermark haben sich deswegen gedacht, das muss doch einfacher gehen und haben in der Scheune ihrer Eltern in der Südsteiermark das e-Bike neu erfunden. Gemeinsam mit ihrem Vertriebspartner sind sie nun auf Erfolgskurs. Wir haben uns das Ganze in der Steiermark mal angesehen.