Akademische Titel, Referenzen - sogar den eigenen Namen. So mancher Bewerber zieht sich die Fakten seines Lebenslaufs frei aus der Nase. Einer neuen Studie zufolge wird schon jetzt bei 50% aller Bewerbungen gemogelt. Muss man also auch schummeln, um einen Job zu bekommen?