Andreas Babler zu Gast in "Gültige Stimme"

Der Traiskirchner Bürgermeister stellt sich den Fragen von Roland Düringer. Was ist ein gutes Leben für ihn?

Am Montag, den 18. Jänner um 23:40 Uhr nimmt Andreas Babler in Roland Düringers Verhörzimmer Platz. Der Traiskirchner Bürgermeister spricht in der Sendung "Gültige Stimme" u.a. über die aktuelle Flüchtlingsdiskussion: "Mir geht das auch am Wecker, immer die Differenzierung: Da sind Kriegsflüchtlinge, das sind die Guten und da sind Wirtschaftsflüchtlinge, das sind die Bösen. In Wahrheit haben wir einen großen Anteil von Leuten, die Wirtschaftsflüchtlinge sind, weil das ist Gewalt, wenn die Leute arm sind. Da tut man ihnen strukturelle Gewalt an. Das ist eine tiefe Form von Gewalt."

Andreas Babler würde sich wünschen, dass gemeinschaftlicher gedacht wird in Sachen Flüchtlingsbetreuung: "Es gäbe gemeinsame Interessen, wenn man sagt, man erhöht die Flüchtlingsgelder für die Betreuungsorganisationen. Das ist nicht nur gut für die Flüchtlinge selber, sondern in Wahrheit ist es auch im Interesse der jeweiligen Bevölkerung und der Bürgermeisterinnen und Bürgermeister und jeder Gemeinde: Dass niemand zum Herumlungern verdammt ist."

Andreas Babler ist bekannt dafür, dass er sich kein Blatt vor den Mund nimmt. Dazu gehört auch, dass er sich den Mund nicht verbieten lässt: "Ich habe in der Sozialdemokratie seit 1994 ein Dogma verordnet bekommen, dass man die Europäische Union im Wesen nicht kritisieren darf. Völlig vertrottelt. Das darf nicht sein und ich halte mich nicht an dieses Dogma."

"Gültige Stimme"
Montag, 18.01.2016
23:40 Uhr PULS 4
Auch in HD und online