Sozialwissenschaftler Fritz Reheis bei Gültige Stimme

Mit seiner Theorie der Entschleunigung zeigt Reheis, wie man einem rastlosen Leben und der Überforderung entfliehen kann.

"Entschleunigung: Abschied vom Turbokapitalismus" heißt ein Bestseller von dem Sozialwissenschaftler Fritz Reheis. Im Verhör bei Roland Düringer zeigt der Bayer, dass er seine Theorie der Entschleunigung auch lebt. Sehr konkret und mit vielen Beispielen hält er uns einen Spiegel vor und zeigt Wege aus unserem rastlosen Leben, das viele von uns täglich überfordert und dafür sorgt, dass wir immer weniger Zeit haben, unser Leben selbst in die Hand zu nehmen.

Auf die Frage, was Zeit überhaupt ist, antwortet Reheis:
"Das ist eine der schwierigsten Fragen überhaupt. Die einen sagen, die Zeit gibt es gar nicht. Das ist ein Konstrukt in unserem Kopf, um überhaupt Veränderungen zu begreifen. Man kann die Zeit nicht als Zeit sehen oder spüren oder hören, sondern man kann nur Veränderungen feststellen - wenn etwas wächst zum Beispiel oder sich etwas bewegt. Was dazwischen passiert ist, das nennt man Zeit. Andererseits kann man auch sagen, die Zeit ist schon in der Natur, in den Lebewesen drinnen und nicht erst eine Konstruktion von Menschen."

"Gültige Stimme"
Montag, den 27.06.
23:40 PULS 4
Auch in HD und online