Zu Gast bei Roland Düringer: Bestatterin Christine Pernlochner

Pernlochner ist bei Roland Düringer im Verhör und gibt Antwort auf die Fragen: Was ist ein gutes Leben? Was läuft falsch? Was braucht es? Wer ist eine gültige Stimme?

Passend zu Allerseelen ist die Bestatterin und Lektorin für Trauerpsychologie, Thanatologie und Krisenintervention bei "Gültige Stimme" zu Gast. Pernlochner bringt mit ihrer humorvollen und aufgeweckten Art eine neue Perspektive auf das Thema Sterben. Jetzt steht sie Roland Düringer Rede und Antwort zu den Fragen: Was ist ein gutes Leben? Was läuft falsch? Was braucht es? Wer ist eine gültige Stimme?

Pernlochner erklärt im Gespräch u.a., warum sie glaubt, dass wir heutzutage fast süchtig nach dem Thema Tod sind: 

"Das ganze Sterben ist institutionalisiert worden. Das heißt, das Sterben ist ausgelagert worden in die Altersheime und in die Spitäler und die Leute haben keinen gewohnten Umgang mehr mit den Verstorbenen. Und ich glaube, beobachten zu können, dass Menschen ein natürliches Bedürfnis haben an diesem Tod und jetzt holen wir uns dieses Thema jeden Abend übers Fernsehen in einer massiven Form herein. Es gibt fast keinen Sender, wo nicht ein CSI Krimi läuft, wo man sozusagen dieses Thema ins Wohnzimmer reinholt, aber der natürliche Zugang zum Tod fehlt."

"Gültige Stimme"
Montag, 2.11.2015
23:45 PULS 4
Auch in HD und online