Zu Gast bei Roland Düringer: Der Jurist Heinz Mayer

Heinz Mayer, österreichischer Verfassungs- und Verwaltungsjurist, steht Roland Düringer auf PULS 4 Rede und Antwort

Im Verhör bei Roland Düringer ist diesmal Heinz Mayer. Er ist einer der bekanntesten österreichischen Verfassungs- und Verwaltungsjuristen und ein kritischer Beobachter der österreichischen Innenpolitik.

In der Öffentlichkeit ist er als Gutachter und Verfasser mehrerer polarisierender, juristischer Standardwerke bekannt. Jetzt steht er Roland Düringer Rede und Antwort zu den Fragen: „Was ist ein gutes Leben?“, „Was läuft falsch?“, „Was braucht es?“ und „Wer ist eine gültige Stimme?“.

Außerdem äußert sich Mayer sehr eindeutig zum HCB-Skandal in Kärnten: „Das war ein System von Behördenversagen, ganz einfach. Und sowas ist nur möglich, wenn einige Vorgesetzte nicht dafür sorgen, dass ihre Mitarbeiter die entsprechende Leistung erbringen.“

Auch über das Versagen der Politik rund um die Hypo Alpe Adria ärgert er sich im Gespräch mit Roland Düringer: „Wie sich ja gezeigt hat in diesem Griss-Bericht, haben ja alle alles gewusst. Vielleicht nicht alles im Detail, aber man hat gewusst, es stinkt gewaltig! Man ist halt nicht eingeschritten, denn dann hätte man den anderen vergrämt.“

Auf die klassische, vierte Frage von Roland Düringer „Wer ist eine gültige Stimme?“ antwortet Mayer: „Leider ist jeder, der nicht besachwaltet ist und der ein bestimmtes Alter erreicht hat und österreichischer Staatsbürger ist, wahlberechtigt.“

Gültige Stimme
Montag, 22. Juni 2015
23:40 Uhr PULS 4
Auch in HD und online