Corinna Milborn und Michael Gigerl für ROMY 2019 nominiert

PULS 4 freut sich über zwei Nominierungen für die Kurier Romy 2019: PULS 4 Infodirektorin Corinna Milborn ist für die ROMY 2019 in der Kategorie "Information" nominiert. In der Kategorie "Sport" ist Michael Gigerl, PULS 4 SPORT Chefredakteur und Kommentator, nominiert.

Österreichs führender Privat-TV-Sender ist in zwei Kategorien für die Kurier ROMY 2019, den österreichischen Film- und Fernsehpreis, nominiert. 

Stefanie Groiss-Horowitz, Senderchefin PULS 4: „In Zeiten von Fake-News und Desinformation macht es stolz, dass die ROMY-Jury ihre Wertschätzung am täglichen Qualitätsjournalismus von PULS 4 heuer mit zwei Nominierungen zum Ausdruck gebracht hat. Besonders erfreulich dabei ist, dass mit "Information" und "Sport" zwei elementare PULS 4 Programmsäulen durch Corinna Milborn und Michael Gigerl in Vertretung der großartig und hart arbeitenden Redaktionen, vertreten sind.“
Ab sofort startet das Voting unter https://kurier.at/romy/voting und läuft bis Freitag, den 25. März. Die ROMY Gala wird am 13. April in der Wiener Hofburg stattfinden.

Corinna Milborn
Ein ereignisreiches Jahr 2018 liegt hinter PULS 4 Infochefin Corinna Milborn. Zu Jahresbeginn wurde sie mit den Awards "Journalistin des Jahres" sowie "Chefredakteurin des Jahres" ausgezeichnet. Ein weiteres Highlight im Juni: Die Veröffentlichung von "Change the Game - Wie wir uns das Netz von Facebook und Google zurückerobern", geschrieben gemeinsam mit PULS 4 Gründer Markus Breitenecker, mittlerweile zum Sachbuch-Bestseller und Kassenschlager avanciert. Der Inhalt konzentriert darauf, wie die Machtkonzentration der US-Digitalkonzerne unsere Demokratie zerstört, warum diese zwingend reguliert werden müssen und was Endkonsumenten tun sollten. Präsentiert werden neue Ideen für einen öffentlich-rechtlichen Auftrag, der die europäischen Medien dabei unterstützen soll, eigene (Social-)Media-Destinationen mit Qualitätsanspruch zu entwickeln und dabei auf Kooperation statt Konkurrenz setzt, um Europa als Medienstandort zu stärken und gegen US-Tech-Monopole bestehen zu können.

Begonnen hat Corinna Milborn das laufende 2019er Jahr dort, wo sie sich selbsternannt "zu Hause fühlt", nämlich im PULS 4 Studio direkt zum Comeback aus der Weihnachtspause ihrer PULS 4 NEWS Talk-Sendung "Pro und Contra". Wochenweise immer mittwochs moderiert die Journalistin des Jahres 2017 kontroverse Diskussionen zu Themen aus Politik, Wirtschaft oder Gesellschaft. Weiters präsentiert sie bei "Wie jetzt!?" 20-minütige, ausführliche Interviews mit Spitzenpolitikern.
Corinna Milborn: "Demokratie funktioniert nur, wenn Machthaber hinterfragt werden - und zwar von mehreren Seiten. Das sehe ich als unsere Aufgabe: Fakten checken, hinterfragen, noch einmal nachfragen und dafür sorgen, dass unsere SeherInnen alle Positionen kennenlernen. Wir sind dazu da, ihnen alle Informationen in die Hand zu geben, damit sie sich eine eigene Meinung bilden können. Diese Aufgabe ist in Zeiten von Facebook wichtiger denn je und ich bin stolz, dass wir sie so ernst nehmen."
Die gebürtige Innsbruckerin ist seit 2012 bei PULS 4. Corinna Milborn ist als Politikwissenschaftlerin und Journalistin Infochefin von PULS 4 und Moderatorin des PULS 4 News Talks "Pro und Contra", ihres Interviewformats "Wie jetzt?!", sowie zahlreicher aktueller Public-Value-Duelle und Diskussionsrunden auf PULS 4. Corinna Milborn setzt sich intensiv mit den Themen Migration, Integration, Globalisierung und Menschenrechte auseinander. Sie sieht ihren Job als Berufung mit dem Ziel, "Dinge nachhaltig zu bewegen, zu verändern und zu verbessern".
Michael Gigerl
Michael Gigerl ist gebürtiger Grazer und seit acht Jahren als Chefkommentator bei PULS 4 tätig. Neben seinen Einsätzen als Kommentator der UEFA Europa League und davor der UEFA Champions League - beides exklusiv im Free-TV auf PULS 4 - ist der Steirer als Chefredakteur für den täglichen Sport auf PULS 4 zuständig. Nicht zuletzt durch die Präsenz im internationalen Fußball-Umfeld und mit bis zu knapp einer Million ZuseherInnen bei PULS 4 Live-Spielen im österreichischen TV ist er es gewohnt, ein Massen-Publikum live zu unterhalten, zu informieren und seine Expertise auf charmante Art und Weise weiterzugeben.
Darüber hinaus engagiert sich der 40-Jährige gerne und regelmäßig bei anderen PULS 4-Projekten: So hat Gigerl beispielsweise die
PULS 4-Liveübertragung des Solidaritätskonzert für Asylsuchende "Voices for Refugees" 2015 kommentiert und ist als Moderator bereits seit Jahren fixer Bestandteil des internationalen Digital-Festivals "4GAMECHANGERS".
Michael Gigerl: "Unterhaltsam, spannend, emotional und kurzweilig - so empfinde ich Fußball. Und genau diesen Attributen versuche ich in meinem Kommentar gerecht zu werden. Darüber hinaus sehe ich es als meine Aufgabe, das Fernsehpublikum mit den wichtigsten Informationen zu versorgen, strittige Spielsituationen objektiv zu bewerten und vor allem auch die Emotion aus dem Stadion möglichst direkt und authentisch ins Wohnzimmer der Fußballfans zu transportieren. Ich empfinde es nach wie vor als großes Privileg, diesen Job machen zu dürfen."