Ulrike Lunacek

  • Geboren am: 26. Mai 1957
  • Beruflicher Werdegang: 1975 Matura Gymnasium Kleine Sperlgasse, 1020 Wien, 1983 Dolmetsch-Studium für Englisch und Spanisch an der Universität Innsbruck, 1981–1982 Aufbau des und Sozialhelferin im Frauenhaus Innsbruck, 1984–1986 Referentin für die Organisation Frauensolidarität, 1986–1988 Deutschlehrerin für politische Flüchtlinge aus Lateinamerika, Irak und Iran, 1989–1992 Journalistin Südwind-Magazin, 1993–1995 Pressereferentin des Österreichischen Informationsdienstes für Entwicklungspolitik (ÖIE) – heute “Südwind-Agentur”, 1994 NGO-Delegierte bei der UNO-Weltbevölkerungskonferenz in Kairo, seit 1994 Obfrau der Frauensolidarität, 1995 Koordination der Pressearbeit für die nichtstaatlichen Organisationen für die Weltfrauenkonferenz in Peking
  • Politischer Werdegang: 1995 Kandidatur für die Grünen für den Nationalrat, 1996–1998 Bundesgeschäftsführerin der Grünen, 1999–2009 Abgeordnete zum Nationalrat; stellvertretende Vorsitzende des außenpolitischen Ausschusses; Grüne Sprecherin für Außen- und Entwicklungspolitik sowie die Gleichstellung von LGBTI-Personen, 2006–2009 Ko-Vorsitzende der Europäischen Grünen Partei (EGP), 2009-2017 Abgeordnete zum Europäischen Parlament; Berichterstatterin des Europäischen Parlaments für den Kosovo; Ko-Präsidentin der Intergroup für LGBTI-Rechte, 2009 – 2013 Europasprecherin der österreichischen Grünen, 2013–2014 Vizepräsidentin der Grünen/EFA-Fraktion im Europäischen Parlament, seit 2014 Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments