IST AUSREICHEND GELD FÜR DIE KRISE DA?

Die Pandemie stellt den Staat auf die Probe. Welche Maßnahmen braucht es jetzt, um eine soziale und wirtschaftliche Krise zu verhindern? Darüber diskutieren bei "Pro und Contra" Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck (ÖVP), Nationalratsabgeordneter und Gewerkschafter Josef Muchitsch (SPÖ), der Arbeits- und Sozialsprecher der Grünen Markus Koza, die Arbeits- und Sozialsprecherin der FPÖ Dagmar Belakowitsch, Wolfgang Mazal, Vorstand Institut für Arbeits- und Sozialrecht an der Universität Wien und Barbara Blaha, Gründerin des Momentum Instituts.

ANGRIFFE AUF WIENER DEMO – WIE SOLL AUF GEWALT REAGIERT WERDEN?

Eine Demonstration, eine Gegendemonstration. Ein normaler demokratischer Vorgang, sollte man meinen. Doch was in den vergangenen Tagen in Wien-Favoriten abging, hatte nichts mehr mit der bloßen Ausübung eines Grundrechts zu tun. Da flogen Brandsätze, Autoscheiben wurden zertrümmert, Polizisten verletzt. Und mittendrin Austrotürken, die den – verbotenen – faschistischen Wolfsgruß machten und so ihr Gedankengut offenbarten. Der Grund des Ärgers von türkischen Nationalisten und Rechtsextremen: Eine Gruppe Kurden und Linke hatten Kundgebungen abgehalten. Doch wo beginnt und wo endet das Recht der freien Meinungsäußerung? Wie geht die Polizei mit solchen Ausschreitungen um? Wie viel Einfluss darf und soll die Politik nehmen? Und dürfen sich auch ausländische Regierungen in die Diskussion einmischen? Gäste: Ozan Ceyhun, türkischer Botschafter in Wien Nurten Yilmaz, Integrationssprecherin, Nationalratsabgeordnete, SPÖ Karl Mahrer, Sprecher für Inneres und Sicherheit, Nationalratsabgeordneter, ÖVP Kenan Güngör, Soziologe, Politikberater, Experte für Integrations- und Diversitätsfragen Außerdem ein Streitgespräch zwischen Berivan Aslan, kurdischstämmigee Politikwissenschafterin, Juristin, frühere Nationalratsabgeordnete, Die Grünen Hakan Gördü, Manager, ehemaliger Vize-Vorsitzender, Union Europäisch-Türkischer Demokraten (UETD), tritt mit der Partei SÖZ (Soziales Österreich der Zukunft) zur Wien-Wahl an

BUNDESKANZLER KURZ IM IBIZA-U-AUSSCHUSS

Der parlamentarische Untersuchungsausschuss lässt Tag für Tag tiefer in die Welt der Mächtigen blicken. Was dabei zutage kommt und welche Bereiche weiter im Dunkeln bleiben, diskutieren die U-Ausschuss-Fraktionschefs und Stellvertreter bei "Pro und Contra Spezial". Zu Gast bei PULS 24 Moderator Thomas Mohr: Wolfgang Gerstl (ÖVP), Kai Jan Krainer (SPÖ), Christian Hafenecker (FPÖ), Nina Tomaselli (Die Grünen) und Helmut Brandstätter (NEOS).

IST AUSREICHEND GELD FÜR DIE KRISE DA?

Die Pandemie stellt den Staat auf die Probe. Welche Maßnahmen braucht es jetzt, um eine soziale und wirtschaftliche Krise zu verhindern? Darüber diskutieren bei "Pro und Contra" Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck (ÖVP), Nationalratsabgeordneter und Gewerkschafter Josef Muchitsch (SPÖ), der Arbeits- und Sozialsprecher der Grünen Markus Koza, die Arbeits- und Sozialsprecherin der FPÖ Dagmar Belakowitsch, Wolfgang Mazal, Vorstand Institut für Arbeits- und Sozialrecht an der Universität Wien und Barbara Blaha, Gründerin des Momentum Instituts.

ANGRIFFE AUF WIENER DEMO – WIE SOLL AUF GEWALT REAGIERT WERDEN?

Eine Demonstration, eine Gegendemonstration. Ein normaler demokratischer Vorgang, sollte man meinen. Doch was in den vergangenen Tagen in Wien-Favoriten abging, hatte nichts mehr mit der bloßen Ausübung eines Grundrechts zu tun. Da flogen Brandsätze, Autoscheiben wurden zertrümmert, Polizisten verletzt. Und mittendrin Austrotürken, die den – verbotenen – faschistischen Wolfsgruß machten und so ihr Gedankengut offenbarten. Der Grund des Ärgers von türkischen Nationalisten und Rechtsextremen: Eine Gruppe Kurden und Linke hatten Kundgebungen abgehalten. Doch wo beginnt und wo endet das Recht der freien Meinungsäußerung? Wie geht die Polizei mit solchen Ausschreitungen um? Wie viel Einfluss darf und soll die Politik nehmen? Und dürfen sich auch ausländische Regierungen in die Diskussion einmischen? Gäste: Ozan Ceyhun, türkischer Botschafter in Wien Nurten Yilmaz, Integrationssprecherin, Nationalratsabgeordnete, SPÖ Karl Mahrer, Sprecher für Inneres und Sicherheit, Nationalratsabgeordneter, ÖVP Kenan Güngör, Soziologe, Politikberater, Experte für Integrations- und Diversitätsfragen Außerdem ein Streitgespräch zwischen Berivan Aslan, kurdischstämmigee Politikwissenschafterin, Juristin, frühere Nationalratsabgeordnete, Die Grünen Hakan Gördü, Manager, ehemaliger Vize-Vorsitzender, Union Europäisch-Türkischer Demokraten (UETD), tritt mit der Partei SÖZ (Soziales Österreich der Zukunft) zur Wien-Wahl an

Pro & Contra

Pro & Contra ist der wöchentliche Talk zu Themen aus Politik, Wirtschaft oder Gesellschaft, die Österreich und die Welt bewegen. Jeden Mittwoch lädt das Moderatoren-Duo Corinna Milborn und Thomas Mohr hochkarätige Gäste zur erfolgreichen und preisgekrönten Diskussionssendung. Hier finden sich ganze Folgen zum Nachsehen, die Übersicht zu den Themen und Gästen sowie alle Infos zu den Tickets für einen Besuch im Studio.

Sendung verpasst?

ANGRIFFE AUF WIENER DEMO – WIE SOLL AUF GEWALT REAGIERT WERDEN?

Eine Demonstration, eine Gegendemonstration. Ein normaler demokratischer Vorgang, sollte man meinen. Doch was in den vergangenen Tagen in Wien-Favoriten abging, hatte nichts mehr mit der bloßen Ausübung eines Grundrechts zu tun. Da flogen Brandsätze, Autoscheiben wurden zertrümmert, Polizisten verletzt. Und mittendrin Austrotürken, die den – verbotenen – faschistischen Wolfsgruß machten und so ihr Gedankengut offenbarten. Der Grund des Ärgers von türkischen Nationalisten und Rechtsextremen: Eine Gruppe Kurden und Linke hatten Kundgebungen abgehalten. Doch wo beginnt und wo endet das Recht der freien Meinungsäußerung? Wie geht die Polizei mit solchen Ausschreitungen um? Wie viel Einfluss darf und soll die Politik nehmen? Und dürfen sich auch ausländische Regierungen in die Diskussion einmischen? Gäste: Ozan Ceyhun, türkischer Botschafter in Wien Nurten Yilmaz, Integrationssprecherin, Nationalratsabgeordnete, SPÖ Karl Mahrer, Sprecher für Inneres und Sicherheit, Nationalratsabgeordneter, ÖVP Kenan Güngör, Soziologe, Politikberater, Experte für Integrations- und Diversitätsfragen Außerdem ein Streitgespräch zwischen Berivan Aslan, kurdischstämmigee Politikwissenschafterin, Juristin, frühere Nationalratsabgeordnete, Die Grünen Hakan Gördü, Manager, ehemaliger Vize-Vorsitzender, Union Europäisch-Türkischer Demokraten (UETD), tritt mit der Partei SÖZ (Soziales Österreich der Zukunft) zur Wien-Wahl an
Ganze Folgevor 7 Tagen00:58:42

Schon gesehen?