Autofahrer in Österreich – Klimasünder oder Melkkühe?

Verkehrsminister Norbert Hofer (FPÖ) trifft am Mittwoch, den 31.10., u.a. auf die grüne Landeshauptmann-Stellvertreterin und Ex-Parteichefin Ingrid Felipe und Kabarettist Werner Schneyder bei „Pro und Contra“ um 22:50 auf PULS 4.

Dieselverbote, City-Maut, Steuererhöhungen: Vorschläge, wie man Autofahren weniger attraktiv machen kann, gibt es zuhauf. In Deutschland macht man sich bereits daran, einige umzusetzen – alles im Namen des Umwelt- und Klimaschutzes. In Österreich ticken die Uhren anders: Verkehrsminister Norbert Hofer sieht sich als Verbündeter der Autofahrer. 140 km/h auf der Autobahn sollen – wo es möglich ist - bald Standard werden, dafür will er den „Luft-100er“ abschaffen, rechts abbiegen bei Rot wird getestet und auch Forderungen nach Dieselverboten erteilt er eine klare Absage.

Die Tiroler Landeshauptmann-Stellvertreterin Ingrid Felipe (Grüne) sieht in solchen Maßnahmen einen Angriff auf Klima und Gesundheit. Sie will den Menschen Alternativen zum Autofahren schmackhaft machen. Und während Christian Pesau vom Arbeitskreis der Automobilimporteure eine Hetzjagd auf Autofahrer nahen sieht, hält Kabarettist und Auto-Gegner Werner Schneyder das Auto für komplett verzichtbar.

Sind öffentliche Verkehrsmittel und Fahrrad gute Alternativen zum Auto? Sind Autofahrer schon genug Schikanen ausgesetzt und müssen entlastet werden – oder braucht es noch mehr Maßnahmen, um das Auto möglichst unattraktiv zu machen?

Zu Gast u.a. :

  • Norbert Hofer, Minister für Verkehr, Innovation und Technologie, FPÖ
  • Ingrid Felipe, Landeshauptmann-Stellvertreterin, Die Grünen Tirol, u.a. zuständig für Umwelt- und Klimaschutz und Verkehr
  • Werner Schneyder, Kabarettist und Auto-Verweigerer
  • Christian Pesau, Geschäftsführer des Arbeitskreises der Automobilimporteure, Industriellenvereinigung

 

PRO UND CONTRA - DER PULS 4 NEWS TALK
Mittwoch, 31. Oktober um 22:50 Uhr auf PULS 4