Causa Silberstein und Co: Sind soziale Medien eine Gefahr für unsere Gesellschaft?

Hasspostings, Dirty Campaigning und Extremismus im Netz – was bedeutet das für unsere Demokratie, unsere Sicherheit und unseren gesellschaftlichen Zusammenhalt. Wie sehr beeinflussen soziale Netzwerke unsere Entscheidungen, etwa über Brexit, Trump oder die Nationalratswahlen?

Der Wahlkampf ist vorbei, doch ein bitterer Nachgeschmack bleibt: Dirty Campaigning war das alles beherrschende Thema. Über soziale Netzwerke wurden politische Gegner schlecht gemacht und persönlich angegriffen. Gleichzeitig bieten Facebook und Co eine Plattform zur Information und sind aus der Wahlwerbung nicht mehr wegzudenken. Zerstören wir durch zu lose Regeln im Umgang mit Social Media  die Demokratie? Müssen soziale Netzwerke besser reguliert werden und wer ist dafür verantwortlich?

Bei Corinna Milborn diskutieren u.a. der Satiriker und Autor Shahak Shapira, der Hasstweets vor die Twitter-Zentrale in Hamburg gesprüht hat, da Twitter zuvor nicht bereit war die Tweets zu löschen; Patrick Minar, Campaigning und PR-Berater; Alexander Egit, Greenpeace-Geschäftsführer und Initiator der „Netpeace“-Bewegung sowie der Silicon-Valley Unternehmer Michael Hirschbrich.

Gäste:

  • Shahak Shapira, Autor und Satiriker
  • Patrick Minar, Campaigning und PR-Berater
  • Alexander Egit, Geschäftführer Greenpeace Zentral- und Osteuropa und Initiator der „Netpeace“-Bewegung
  • Michael Hirschbrich – Unternehmer, Co-Gründer des Mediendienstleisters „updatemi“, lebt vornehmlich im Silicon Valley
  • Sarah Spiekermann-Hoff – Institutsvorstand BWL und Wirtschaftsinformatik, WU Wien

Moderation:
Corinna Milborn