Ein Jahr FPÖ an der Macht: Besser als erwartet oder schlimmer als befürchtet?

Vor einem Jahr einigten sich ÖVP und FPÖ auf eine neue Regierung. Wie hat sich die neue Regierungspartei FPÖ bisher geschlagen? "Pro und Contra" am Mittwoch um 22.50 auf PULS 4.

Viel ist passiert im letzten Jahr: Vom BVT-Skandal über verbale Entgleisungen bis zur Liederbuch-Affäre – vor allem der kleinere Koalitionspartner dieser Regierung, die FPÖ, war oft Gesprächsthema Nummer 1. Auf politischer Seite gab es u.a. die Reform der Mindestsicherung, die Möglichkeit des 12-Stunden-Tages sowie die Einführung des Familienbonus. Im Inland formiert sich Protest in der Zivilgesellschaft und international rückt Österreich durch die FPÖ näher an Ungarn, Polen und Italien, während israelische Politiker nachwievor Treffen mit FPÖ-Politikern verweigern.

Wie gut hat sich die FPÖ in der Regierungsrolle zurechtgefunden? Hat sie es geschafft, ihre Themen umzusetzen und ihre Wähler bei Laune zu halten? Oder haben sich die Befürchtungen der Kritiker bewahrheitet?

Gäste:

  • Sibylle Hamann, Journalistin und Autorin
  • Andreas Khol, ehem. ÖVP-Klubobmann und NationalratspräsidentJ
  • Julia Herr, Vorsitzende, Sozialistische Jugend und SPÖ-Kandidatin für die EU-Wahl
  • Ursula Stenzel, FPÖ-Politikerin und Mitglied der Historikerkommission

Moderation: Thomas Mohr

PRO UND CONTRA - DER PULS 4 NEWS TALK: Mittwoch, 11. Dezember um 22:50 auf PULS 4