Kern und Mitterlehner bei Pro & Contra: Ausbilden oder abschieben?

In der ersten Ausgabe von "Pro und Contra" nach der Sommerpause trifft bei NEWS-Anchor Thomas Mohr die ehemalige Regierungsspitze Christian Kern/Reinhold Mitterlehner auf FPÖ-Klubobmann Walter Rosenkranz und auf die neue OeNB-Vizepräsidentin Barbara Kolm - am Mittwoch den 5. September, um 22:45 Uhr auf PULS 4.

"Pro und Contra" startet mit einem brandaktuellen Thema in den Herbst: Viele Betriebe besetzen ihre offenen Lehrstellen mit Asylwerbern, da sie sonst keine Lehrlinge finden würden. Das soll nun unterbunden werden. Doch wie werden diese Lehrstellen dann besetzt? Und was passiert mit den Menschen, die sich bereits in Ausbildung befinden?

"Das Asylrecht soll künftig nicht mehr mit der Lehre umgangen werden können", ließ die Regierung verlauten. Seit 2012 war es Asylwerbern möglich, eine Lehre in einem so genannten Mangelberuf zu absolvieren - dies soll in Zukunft nicht mehr möglich sein. Die Meinungen hierzu spalten selbst die Parteien. Für Ex-ÖVP-Chef Reinhold Mitterlehner ist es "schwach", diese Möglichkeit der Ausbildung einzustellen. Gemeinsam mit seinem einstigen Koalitionspartner und dem nunmehrigen Oppositionsführer Christian Kern kritisiert er das Vorgehen von Schwarz/Blau.

Sind Asylwerber in Mangelberufen für die Wirtschaft unverzichtbar? Warum sollen offene Stellen nicht mit Menschen besetzt werden, die sich bereits im Land befinden?

Im Studio diskutieren unter anderem:

  • Reinhold Mitterlehner, ehemaliger ÖVP-Vizekanzler
  • Christian Kern, SPÖ-Parteichef, Klubobmann und Ex-Bundeskanzler
  • Walter Rosenkranz, FPÖ-Klubobmann
  • Julia Herr, Vorsitzende der Sozialistischen Jugend
  • Susanne Raab, Sektionschefin Integration im Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres

Pro und Contra - der PULS 4 NEWS Talk
Am Mittwoch, den 5. September um 22:45 Uhr auf PULS 4