Pro und Contra Spezial: Pornographie, Religion und Sex

Ab 11. Juli präsentiert PULS 4 jeweils um 22:45 das "Pro und Contra"-Sommerprogramm. In vier Folgen wird über Themen wie Pornographie, Religion und Sex oder Sex als Konsumgut diskutiert.

Im Sommer legt „Pro und Contra“ den Fokus auf die vielen Facetten von Sexualität. Dabei diskutieren bei PULS 4 Infochefin Corinna Milborn u.a. Prominente, Pornostars, KirchenvertreterInnen und WissenschaftlerInnen kontroverse Themen rund um Sex, Liebe und Beziehungen. 

Mittwoch 11. Juli: Sind Pornos schädlich für die Gesellschaft?

In der ersten Sendung liegt der Fokus auf dem Themengebiet "Pornographie". Sind Pornos schädlich, insbesondere für junge Menschen? Verrohen sie die Gesellschaft? Und wie kann ein gesunder Umgang mit Pornographie aussehen?

Gäste:

  • Alissa Noir, Pornodarstellerin und Domina
  • Raphael Bonelli, Psychiater und Gründer des Instituts für Religiosität in Psychiatrie & Psychotherapie
  • Theresa Lachner, betreibt den größten Sex-Blog im deutschsprachigen Raum, genannt "Lvstprinzip"
  • Elke Prochazka, Psychologin, Rat auf Draht
  • Adrineh Simonian, Opernsängerin und Arthouse-Porno-Regisseurin

Mittwoch, 18. Juli: Wo liegt die Grenze zwischen Flirt und Belästigung? 

Wo liegt die Grenze zwischen Flirt und Belästigung? In der dritten Sendung am Mittwoch, den 25. Juli, diskutieren die Gäste über das Verhältnis zwischen Männern und Frauen nach #metoo. Wie haben sich Flirten, Sex und Beziehungen verändert? Ab wann ist ein Kompliment belästigend? Und kommen wir so dem Ziel der Gleichberechtigung und des gegenseitigen Respekts näher – oder ist bald alles verboten und kommt ein "neuer Puritanismus" auf uns zu?

Gäste:

  • Anne Wizorek, Feministin und Gründerin der Aktion #aufschrei
  • Thomas Schäfer-Elmayer, "Benimmpapst", Leiter der Tanzschule Elmayer und Autor von u.a. "Der Elmayer – gutes Benehmen gefragt"
  • Maximilian Pütz, Flirtcoach / "Pick-Up-Artist", Autor von u.a. "Der perfekte Eroberer: Wie Sie garantiert jede Frau verführen"
  • Alexandra Stanic, Journalistin, biber

Mittwoch, 25. Juli: Religion und Sexualität

Die zweite Sendung wird sich mit dem Verhältnis von Religion und Sexualität beschäftigen. Welchen Einfluss haben religiöse Werte auf unser Sex-Leben und welchen sollten sie haben? Welchen Einfluss auf Erziehung, Aufklärung und Sexualunterricht? Wie lassen sich Sexualität und Glaube etwa im Christentum und im Islam verbinden – und welche Probleme können sich daraus ergeben?

Gäste:

  • Seyran Ates, Imamin und Moscheengründerin, Autorin von u.a. "Der Islam braucht eine sexuelle Revolution"
  • Melisa Erkurt, Chefreporterin, Biber
  • Gerhard Höberth, katholischer Priester, lebt ohne Zölibat, ist verheiratet und hat vier Kinder
  • Hamideh Mohagheghi, islamische Theologin, Universität Paderborn, ehem. Vorsitzende der Muslimischen Akademie in Deutschland
  • Johannes Wahala, Psycho- und Sexualtherapeut, ehemaliger katholischer Priester und Religionslehrer, Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Sexualwissenschaften 

Mittwoch, 1. August: Konsumgut Sex

Die letzte "Pro und Contra"-Sommersendung zum Thema "Sexualität" befasst mit der Austauschbarkeit von Sex. Was passiert, wenn Sex zur schnell verfügbaren und immer abrufbaren Ware wird? Wie viel haben Sex und Liebe noch miteinander zu tun? Soll Sex wie eine Ware ge- und verkauft werden? Wie und in welchen Formen werden wir künftig lieben und Sex haben?Gäste:

  • Barbara Balldini, Kabarettistin und Sexualpädagogin
  • Marcus Franz, Arzt, ehem. Nationalratsabgeordneter, Selbstbeschreibung: „Der konservative Rebell“
  • Reinhild Rössler, Sprecherin des katholischen Netzwerks „Initiative Pontifex“
  • Astrid Wagner, Anwältin, vertritt Personen aus dem Rotlichtmilieu und fordert: „Kampf gegen die neue Prüderie!“