Türken gegen Kurden – Wie reagieren auf Erdogans Einmarsch?

Die Türkei macht Ernst und geht gegen kurdische Truppen in Nordsyrien vor. Die internationale Gemeinschaft reagiert mit Empörung.

"Operation Friedensquelle" nennt der türkische Präsident Erdogan das Vorgehen seiner Truppen gegen die kurdischen Truppen in Nordsyrien. Er spricht von Selbstverteidigung und sieht im Grenzgebiet einen Hort für kurdische Terroristen. Die Kurden wiederum fürchten nun einen Genozid und verbünden sich sogar mit dem früheren Erzfeind, dem syrischen Präsidenten Assad. EU und USA sehen mehr oder weniger tatenlos zu, wie sich der Konflikt weiter zuspitzt. Wer ist schuld an der erneuten Eskalation? Wie können weitere Tote verhindert werden? Und was sollen EU und USA jetzt machen?

Gäste:

  • Fatih Zingal, Anwalt und türkisch-deutscher Politiker
  • Kübra Atasoy, Geschäftsführerin Asyl in Not
  • Johannes Hübner, ehem. außenpolitischer Sprecher, FPÖ
  • Michel Reimon, Die Grünen
  • Gerald Karner, Militärexperte und ehemaliger Offizier