Nina Proll TV-exklusiv! Mit dem Rücktritt von Peter Pilz von seinem Nationalrats-Mandat wegen sexueller Belästigung, ist die Thematik auch im österreichischen Parlament angekommen. Ein weltweiter Aufschrei gegen sexuelle Belästigung sorgt derzeit für Aufsehen, von den mutmaßlichen Übergriffen des Hollywood-Produzenten Harvey Weinstein über renommierte Schauspieler wie Kevin Spacey, Abgeordnete in Brüssel und Großbritannien bis nach Österreich zu Peter Pilz. Nina Proll kritisiert in einem Facebook-Posting die Social-Media-Kampagne #metoo, in der Frauen über sexuelle Übergriffe berichten und erntet dafür heftige Kritik. Jetzt diskutiert sie bei „Pro und Contra“ auf PULS 4 erstmals im TV zum Thema Sexismus und Feminismus.