08.11.202000:52:28

PRO UND CONTRA SPEZIAL - WAS MÜSSEN WIR AUS DEM TERRORANSCHLAG VON WIEN LERNEN?

Ein bekennender Islamist, der für die Terrororganisation IS kämpfen will und dafür Zeit im Gefängnis verbringen muss, wird nach seiner Freilassung dabei ertappt, wie er im Ausland Munition kaufen will. Er wird dafür nicht festgenommen. Wenige Monate später tötet er vier Menschen in der Wiener Innenstadt. Ganz Österreich stellt sich nun die Frage: Was ist hier falsch gelaufen? Hätte der Anschlag von Wien verhindert werden können? Und welche Konsequenzen müssen gezogen werden? Dazu diskutieren bei PULS 24 Infochefin Corinna Milborn: Anneliese Rohrer, Innenpolitik-Journalistin Peter Pilz, ehem. Sicherheitssprecher der Grünen, Ex-Parteichef der Liste Pilz, Verfassungsschutz-Kenner, Herausgeber von zackzack.at, Gerald Karner, Sicherheitsexperte und ehem. Brigadier des Bundesheeres, Nicolas Stockhammer, Terrorexperte Uni Wien und Moussa Al-Hassan Diaw, Mitbegründer der Deradikalisierungsplattform DERAD, die unter anderem den Attentäter von Wien betreut hat. Plus: Skype-Gespräch mit dem Geheimdienst-Experten Siegfried Beer.