03.04.201700:50:56

PRO UND CONTRA VOM 03.04.2017

Eine Premiere hat in der Nacht auf den 29. März in Wien stattgefunden: die erste gemeinsame EU-Rückführungsaktion nach Afghanistan. 19 Asylwerber wurden per Charter-Flug von Wien nach Kabul abgeschoben. Bei vielen hier seit Jahren ansässigen Afghanen herrscht seitdem Angst vor der Abschiebung. Im Innenministerium ist man hingegen stolz auf Österreichs Rolle als Europameister bei Außerlandesbringungen. Dazu legt sich Kanzler Kern nun mit der EU an, um das sogenannte Relocation-Programm auszusetzen. Österreich will keine Flüchtlinge mehr zugewiesen bekommen, weil es ohnehin schon überdurchschnittlich viel getan hat. Macht die SPÖ plötzlich FPÖ-Politik? Schlagt das bisher solidarische Österreich Flüchtlingen jetzt die Türe vor der Nase zu? Und wie kommt die harte Asyllinie bei der Bevölkerung an?