Es ist eine langjährige Forderung der FPÖ. Bereits 2003 - unter Schwarz-Blau I - fordern die Freiheitlichen in Person von Thomas Prinzhorn das Aus für die gesetzlich vorgeschriebene Mitgliedschaft in der Wirtschafts- und Arbeiterkammer. Vergeblich. Jetzt - wo die Vorzeichen wieder auf Schwarz-Blau stehen - erneuert die FPÖ ihre Forderung und kann sich sogar eine Volksabstimmung darüber vorstellen. Aber was würde eine Abschaffung bedeuten?