12.07.201900:01:31

MITTELMEER-FLÜCHTLINGSRETTUNG: UNO RÜGT EUROPA

Abdi ist 18 Jahre alt und kommt aus Somalia. In seiner Heimat verliert er im Krieg seine ganze Familie. Er flieht um zu überleben. Mit Schleppern kommt er 2013 nach Libyen. Über ein Jahr verbringt er dort in Gefängnissen und Flüchtlingscamps. Seitdem hat sich in den libyschen Flüchtlingslagern nichts geändert. Die Zustände sind unerträglich. Viele Flüchtlinge, so auch Abdi, entscheiden sich für eine Flucht über die gefährlichste Route der Welt, das Mittelmeer. Mit dem stabilen Sommerwetter machen sich nun wieder mehr Menschen auf den Weg sagt die UNO - und fordert heute auf, Europa muss umdenken.