Die SPÖ hat sich von ihrem Wahlkampfberater Tal Silberstein Mitte August getrennt. Trotzdem vergeht jetzt - ausgerechnet in der Schlussphase des Wahlkampfes - kein Tag ohne Neuigkeiten zur Causa. Klar ist ja bereits, dass Silberstein ein eigenes Team eingerichtet hat, mit dem Auftrag, Dirty Campaigning zu betreiben - nämlich gegen den ÖVP-Spitzenkandidaten Sebastian Kurz. Jüngsten Enthüllungen zufolge soll ein SPÖ-Kampagnenmitglied auch nach Silbersteins Rauswurf weiter an den Seiten gearbeitet haben. Das dementiert die SPÖ heute vehement und geht in die Offensive gegen ÖVP-Kandidat Efgani Dönmez.