Der heurige Sommer ist drauf und dran einer der fünf heißesten der Messgeschichte Österreichs zu werden. Im Juni, Juli und August ist es um ein bis zwei Grad wärmer als im Schnitt. Jahre in denen es über 35 Grad bekommt, waren bis vor kurzem noch Ausreißer. Mittlerweile sind sie aber Normalität. In den letzten 20 Jahren gab es in Wien 14 mit über 35 Grad. Diese Hitze hat negativen Folgen für uns Menschen. Wir laufen sprichwörtlich heiß, erklärt der Umweltmediziner Hans-Peter Hutter.