„Macht“ komme von Machen und sei positiv, so Maria Zesch. Sie hofft außerdem auf einen Reformruck nach der Wahl im Oktober.