AUGENZEUGE SCHILDERT TERROR-FAHRT IN LONDON

Terroralarm heute in London. Kurz nach halb acht Uhr Früh lenkt ein Autofahrer seinen Wagen quer über einen Gehsteig und rammt mehrere Menschen nieder - und das direkt vor dem britischen Parlamentsgebäude! Also an jenem Ort, wo es erst letztes Jahr zu einem Anschlag gekommen ist.

GENUA: AUGENZEUGE FILMT TÖDLICHEN BRÜCKENEINSTURZ

In Genua stürzt eine vierspurige Autobahnbrücke ein. Mindestens 30 Menschen kommen dabei ums Leben. Ein Italiener hat das Unglück zufällig mitgefilmt. Erst aus der Luft wird das gesamte Ausmaß der Tragödie von Genua deutlich. Ein etwa 100 Meter langes Stück der vierspurigen Autobahn ist um 11.30 Uhr vormittags mehr als 40 Meter in die Tiefe auf eine Gleisanlage und ein Gewerbegebiet gekracht. Mehrere Lastwägen sind im Fluss Polvecera gelandet, über den die Brücke ebenfalls führt. Der italienische Verkehrsminister Danilo Toninelli spricht auf Twitter von einer "entsetzlichen Tragödie". Er spricht der Stadt Genua seine Anteilnahme aus.

WIEN AUF PLATZ 1: DAS SAGEN TOURISTEN UND WIENER ZUR STUDIE

Wien landet vor Melbourne und Osaka auf Platz 1 der lebenswertesten Städte der Welt. Die Schlusslichter sind Lagos in Nigeria, Dhaka in Bangladesch und Damaskus in Syrien. Nicht nur The Economist kürt Wien zum Sieger, auch das Beratungsunternehmen Mercer sieht Wien seit neun Jahren auf Platz 1. Für die aktuelle Studie werden nicht nur Umfragen genutzt, sondern auch Statistiken zu Kriminalität und Umweltverschmutzung. Bewertet werden Verkehrsnetz, Bildung, Gesundheitsversorgung, Kultur und Terrorgefahr. Wien kann mit seiner großen sozialen Sicherheit und niedrigen Kriminalitätsrate punkten.

AUGENZEUGE SCHILDERT TERROR-FAHRT IN LONDON

Terroralarm heute in London. Kurz nach halb acht Uhr Früh lenkt ein Autofahrer seinen Wagen quer über einen Gehsteig und rammt mehrere Menschen nieder - und das direkt vor dem britischen Parlamentsgebäude! Also an jenem Ort, wo es erst letztes Jahr zu einem Anschlag gekommen ist.

GENUA: AUGENZEUGE FILMT TÖDLICHEN BRÜCKENEINSTURZ

In Genua stürzt eine vierspurige Autobahnbrücke ein. Mindestens 30 Menschen kommen dabei ums Leben. Ein Italiener hat das Unglück zufällig mitgefilmt. Erst aus der Luft wird das gesamte Ausmaß der Tragödie von Genua deutlich. Ein etwa 100 Meter langes Stück der vierspurigen Autobahn ist um 11.30 Uhr vormittags mehr als 40 Meter in die Tiefe auf eine Gleisanlage und ein Gewerbegebiet gekracht. Mehrere Lastwägen sind im Fluss Polvecera gelandet, über den die Brücke ebenfalls führt. Der italienische Verkehrsminister Danilo Toninelli spricht auf Twitter von einer "entsetzlichen Tragödie". Er spricht der Stadt Genua seine Anteilnahme aus.

Wahlen