31.05.201900:19:47

14 TAGE POLIT-BEBEN: EINE CHRONOLOGIE DER EREIGNISSE

„Es waren wirklich atemberaubende zwei Wochen, die wir gerade erlebt haben“ so Innenpolitik-Chef der Kleinen Zeitung, Michael Jungwirth im PULS 4 News Studio. „Bundespräsident Van der Bellen schafft es, mit der Angelobung einer Frau als erste Bundeskanzlerin von Österreich, in die Geschichtsbücher zu kommen.“ So PULS 4 News-Chefreporterin, Manuela Raidl. Gemeinsam mit PULS 4 Info-Chefin Corinna Milborn analysieren die beiden TOP- Journalisten die letzten 14 Tage Politik-Beben in Österreich. Zwei Wochen in denen ein heimlich gefilmtes Video, in letzter Konsequenz, die Angelobung der ersten österreichischen Bundeskanzlerin, ermöglicht. Alles startete am Freitag 17. Mai um 18 Uhr als das sogenannte „Ibiza-Video“ veröffentlicht wird. In dem Video sieht man wie FPÖ-Chef HC Strache und sein Parteifreund Johann Gudenus mit einer, angeblichen Nichte eines russischen Oligarchen, unter anderem über die Vergabe von öffentlichen Aufträgen redet. Am nächsten Tag tritt HC Strache, mittlerweile Vizekanzler von Österreich, von allen Ämtern zurück und Bundeskanzler Sebastian Kurz, ruft Neuwahlen aus. Nach der Entlassung von Innenminister Herbert Kickl, treten alle FPÖ-Minister zurück. Eine Übergangsregierung wird angelobt mit Kanzler Kurz an der Spitze. Am Montag drauf ist auch diese Übergangsregierung wieder Geschichte, denn ein Misstrauensantrag von SPÖ, FPÖ und der Liste Jetzt gegen die gesamte Bundesregierung, lässt diese aus dem Parlament ausziehen. Am Donnerstag beauftragte dann Bundespräsident Alexander van der Bellen die Präsidentin des österreichischen Verfassungsgerichtshofes Brigitte Bierlein, als Interims-Bundeskanzlerin, eine Übergangsregierung zu benennen.