2018 feiern wir den hundertsten Geburtstag von Österreich. Die Feierlichkeiten und Publikationen dazu koordiniert Altbundespräsident Heinz Fischer. Vor allem der Nationalsozialismus und der Holocaust haben die tiefsten Einschnitte in Österreichs Geschichte verursacht. Doch sind wir klüger geworden? Vor allem wenn man an die Liedtexte der Burschenschaft Germania denkt, die gerade für negative Schlagzeilen sorgen. Im Gespräch mit PULS 4 Infochefin Corinna Milborn ruft Heinz Fischer zu einem Bekenntnis zur pluralistischen Demokratie auf sowie zu mehr Zivilcourage. Er spricht klare Worte über das NS- Liederbuch der Burschenschaft Germania und rät Udo Landbauer: zurücktreten und bestimmte Funktionen gar nicht annehmen. Darüber hinaus empfiehlt der Altbundespräsident jedem die Orientierung an qualitativ hochwertigen Medien und zivilgesellschaftliche Initiativen zu unterstützen.