Ein Mann kommt zum Arzt, völlig fertig, und sagt: „Herr Doktor, ich halte das nicht mehr aus, ich bin ständig erigiert—ständig, ein normales Leben ist fast nicht mehr möglich. Kaum sehe ich ein Plakat, Waschmittel, fürchterlich. Sagt der Arzt: „Naja…wir werden Folgendes machen: Wir werden Ihnen einen Hoden entfernen. Dann wird das besser. Er entfernt den Hoden, er schwillt ab, kommt nach 3 Wochen zur Nachuntersuchung. Sagt der Arzt: „Na und, ist es besser geworden? „Viel besser….kein Vergleich mehr zu vorhin, aber immer noch übernatürlich. Fast immer noch zu viel, so richtig Fortgehen am Abend und überhaupt wenn es jetzt Sommer wird und die Damen…“ „Ja dann werden wir auch den zweiten Hoden entfernen müssen.“ Und macht dasselbe was er auch schon beim ersten Hoden gemacht hat, weil die Angst natürlich wegen dem Ungleichgewicht; dann fangt er zum hatschen an, hat er ihm ein eingelegtes Zwieberl reingegeben - hinein in den Hoden. „Dann hab ich ja wieder nur ein Zwieberl...“ „Na, ich hab den ganzen Kühlschrank voll, wir nehmen ein zweites Zwieberl und sie werden sehen es wird ausschauen wie vorher, alles gut!“ Drei Wochen vergehen wieder, er kommt zur Nachuntersuchung. „Ist es besser geworden?“ „Es ist großartig, ich war im Bad, die Damen sind dort oben ohne gelegen, gor nix, ned amoi denken, kann ganz entspannt da mitm Handtüchl vorbeigehen…war aber allerdings beim Heirigen, ist ein Herr mit an Schmalzbrot bei mir vorbeigangen…“