03.06.201900:01:22

21. FOLGE: WITZ 18 - BEZIEHUNGSWITZ

Die Lehrerin in der Schule sagt: „Kinder wir beschäftigen uns heute mit ganz schlimmen Dingen. Zum Beispiel mit Todesangst. Kann das jemand beschreiben?“ Kathi steht auf: „Ja Fräulein, des ist wenn jemand so Angst hat, dass eigentlich, ja das er fast sterben könnte. Wenn er Atemnot kriegt, wenn er Hyperventiliert, wenns ihm richtig schlecht geht, wenn er vielleicht sogar umfällt.“ „Sehr gut, sehr gut. Bravo. Das ist Todesangst.“ Karli sagt er: „Fräulein, i hab schonmal Todesangst gehabt.“ „Wos? Karli du hast Todesangst gehabt?“ „Jo i hob Todesangst gehabt.“ „Wahnsinn Karli und wie?“ „Jo, i war bei uns zuhause und donn hab i mi halt wies halt immer ist wenns schlecht Wetter ist, versteck i mich ab und zu. Und dann hab i ma gedacht. I mach einmal ein lustiges Versteck, hab mich versteckt im Schlafzimmer von meinen Eltern und dann ins Nachtkastl eine. Ins Nachtkastl, hob i mi einfach versteckt und so um 18 Uhr hab ich ma gedacht, so jetzt bleib i do die ganze Nacht, schauen ob sie mich finden oder ned.“ Sagt sie: „Ja gut des ist schon schlimm aber das ist jetzt noch nicht Todesangst.“ „Moment, Moment, Moment. Die Mama und der Papa haben dann irgendwann das Suchen aufgeben, dann sinds ins Schlafzimmer kommen, die Mama im Schlafzimmer glegen, dann ist auch da Papa eine und hat gesagt: Es tut ma leid i find den nit. Aber, hat er gesagt, es ist e wurscht, weil eines sag i da Schatzl i hab heut so einen Brügel i kunnt glat des Nachtkastl erschlagen.“