25.11.201900:00:56

10. FOLGE: WITZ 06 - GÖTTERWITZ

Karl ist ein Mann, ein Lebemann ein liederlicher Mann, ein Mann der weiß was das Leben ihm zu bieten hat. Dem entsprechend auch hier und da ein bissl ein Hallodri, wie sagt man ein Schlawiner. Er laviert sich durch Leben, er ist nicht immer ganz brav. Als er in Pension geht kriegt er plötzlich eine Panik und denkt sich: Oida. Wenn i stirb und i komm in die Hölle, des will i auf keinen Fall. I will nie den Teufel sehen. I will ned dem Teufel begegnen. Also wird er wahnsinnig brav. Er tritt den CliniClowns bei, er fängt an Rasen zu mähen bei den Nachbarn. Er hilft alten Damen über die Straße, er spendet ununterbrochen Geld, er tritt der freiwilligen Feuerwehr bei und zack. Er reisst einen Herzkasperl. Es ist finster, er macht vorsichtig die Augen auf. Er schaut sich um. Alles ist hell. Alles ist weich. Er schaut auf die Tür, da steht drauf: Himmelstor. Er denkt sich: Yes! Himmel! I hobs geschafft. Er klopft an, der Teufel macht auf. Und er sagt: „Na! Hob i mi doch in der Tür geirrt?“ Und der Teufel sagt: „Garnichts. Globalisierung wir haben fusioniert.“