Bei einer Waldlichtung liegen ein alter und ein junger Jäger. Der alte Jäger ist gewehrlos, der junge Jäger legt an und sieht einen jungen Hirsch auf die Lichtung zugehen. Der Jäger ist kurz davor abzudrücken, auf einmal haut der alte auf die Waffe drauf und sagt: „Net den, der ist z’jung! Net den!“ Der junge legt die Flinte wieder zurück und sie liegen weiter. Auf einmal kommt ein alter Hirsch auf die Lichtung. Der junge Jäger legt wieder an und der alte Jäger wieder: „Net den! Den derfst net nehma, der ist zu oid!“ Der junge Jäger wundert sich und wird grantig. Sie warten und warten und warten. Auf einmal zieht sich ein Hirsch auf die Lichtung. Den einen Fuß schleift er nach, das Ohr hängt herunter, ein Auge ist vollkommen blind und das Geweih besteht nur noch aus Fragmenten. Der junge Jäger denkt überhaupt nicht dran anzulegen, sagt der alte Jäger: „Den nimm! Auf den schieß ma immer!“