Ein Burgenländer ist mit einem Chinesen befreundet und wird von seiner Frau angerufen, weil dieser auf der Intensivstation liegt. Und er besucht ihn im Krankenhaus und steht neben seinem Bett, plötzlich richtet sich der Kranke leicht auf und sagt: "Chin yu yan! Chin yu yan!" Der Burgenländer sagt: "Hu, servas, i bins, da Peppi, wos host gsogt, i hauns net verstanden, sogs no amoi?" und der Kranke wieder: "Chin yu yan, Chin yu yan!" "Geh, Hu, waßt eh i kann ka Chinesisch, wos wüllst sogn?" Der Chinese wieder: "Chin yu yan! Chin yu yan!" - Uuurrrrghh! - TOT. Na der Burgenländer ist ganz traurig und geht aufs Begräbnis und spricht der Frau sein Beileid aus und sagt: "Er wird ma so fehlen, der Hu, i bin froh, dass i eam no gsegn hob! Oba ans wird ma immer a Rätsel bleiben, er hat am End zu mir no "Chin yu yan! Chin yu yan!" gsogt, und i was net wos er mir damit sogen wollt?" Sogt die Frau: "El wollte sagen: "Geh lunter von meine Sauelstoffschlauch du Tlottel!"