29.01.201800:01:58

14. FOLGE: WITZ 10 - NONNENWITZ

Eine hübsche 35-jährige Nonne, seit 15 Jahren im Kloster, fährt seit 10 Jahren mit den unglaublichen, hübschen 37-jährigen Verwalter einkaufen für das Kloster, so wie jeden Mittwoch, und sie verstehen sich unglaublich gut und sie haben sich auch ein bisschen lieb. Aber wenn man Nonne und ein Verwalter in einem Kloster ist, dann muss man halt alle Gesetze wahren. Da fahren sie miteinander, und wenn man sich länger kennt plaudert man ein bissl und dann fahren sie leider Gottes an einen Baum und kommen bei diesem Unfall ums Leben. Kommen beide in den Himmel, die Nonne ist sofort hin zum Petrus: „Petrus, ich bin eigentlich gar nicht so traurig, dass ich gestorben bin... wissen's lieber Petrus, i mog ihn ja schon lang. Und du?“ „Ja, i mog di eigentlich ah schon. Des wars schon, ich liebe dich, aber halt immer platonisch.“ „Petrus, jetzt simma im Himmel und wenn ma im Himmel sind dann könn ma ja heiraten weil des is ja das Paradies.“ Sagt er: „Ja, wenn Sie unbedingt wollen dann können wir diesen Wunsch erfüllen.“ „Ja aber bitte, des mach ma, oder? Möchst du des nicht?“ „I mog des gern.“ Der Petrus kommt 15 Jahre nicht mehr, nach 15 Jahren kommt er zur Nonne sagt er: „Ich hab einen Pfarrer, jetzt könnens heiraten. Wir machen eine schlichte schöne Hochzeit." Wunderbare Hochzeit, alles vorbei, dauert 10 Jahre, dauert 20 Jahre,… kriegen Probleme, wie es ab und zu ist. Die Nonne kommt wieder zum Petrus sagt sie: „Petrus, auch wenn ich in die Hölle muss, aber i will mi scheiden lassen….wir haben jetzt entdeckt wir können doch nicht so gut miteinander und er ist eigentlich gar nicht so nett. Er hat mir immer die Erdäpfel trogen, war immer zuvorkommend, aber da heroben da führt er si auf..mit de Engel spielt er Karten, er kämt ned ham, er sauft sich an, also ich brauch den eigentlich nimma.“ „Was, Sie wollen sich scheiden lassen?“ „Ja, i möcht mi scheiden lassen.“ „Sinds wahnsinnig? Ich hab 15 Jahre braucht da heroben das i an Pfarrer find, einen Anwalt find i nie.“