29.10.201800:01:54

19. FOLGE: WITZ 18 - POLITIKERWITZ

Ein Hindu, ein Rabbiner und ein Politiker fahren miteinander im Auto, weil sie gemeinsam zu einer Religionskonferenz fahren. Wie’s der Teufel so haben will, haben sie eine Autopanne. In der Nähe ist ein Bauernhof, es ist auch schon recht dunkel. Der Politiker schlägt vor: “Wir gehen zum Bauernhof und fragen, ob wir da nächtigen können.“ Sie gehen zum Bauernhof, der Bauer kommt raus und sagt: “Burschen, was ist passiert?” “Wir haben da eine Riesen Reifenpanne. Es wird ein bisschen länger dauern, aber morgen in der Früh sind wir wieder fit und flott. Aber wir würden gerne da nächtigen. Wäre das möglich?” “Ja, ein Zimmer hab ich schon frei. Da können zwei im Zimmer schlafen. Aber einer muss draußen im Stall schlafen.” Der Hindu, wie die eben sind, sehr friedliebend und nehmen auf alle Rücksicht. Emphatisch sagt er: “Ich gehe hinein in den Stall.” Er geht in den Stall, zehn Minuten später läutet es beim Bauernhof. Der Bauer kommt raus und sagt: “Was ist?“ Sagt der Hindu: “Es tut mir Leid, aber im Stall ist eine Kuh. Ich bin Hindu. Ich kann nicht bei einer Kuh schlafen. Kühe sind heilig, da kann ich nicht schlafen.” “Na, okay. Müssen sich die anderen zwei das ausmachen.” Sagt der Rabbiner: “Entschuldigung, also wenn schon jemand aus einer Religion mit Vorbild voran geht, mach ich das auch. Ich bin auch vorbildlich. Dann schlaf ich natürlich draußen!” Er geht raus in den Stall, zehn Minuten später läutet’s. Sagt der Bauer: “Was ist?“ “Es tut mir Leid, aber im Stall draußen ist ein Schwein. Das ist nicht koscher. Da kann ich nicht schlafen. Ich bin Jude, bei einem Schwein kann ich nicht schlafen.” Sagt der Politiker: “Burschen! Ihr wollt euch ja gleich schon rauswinden! Wir schauen ja auf die Leute! Wir haben was übrig für die Leute! Ich geh in den Stall raus!” Er geht hinaus in den Stall. Zehn Minuten später lätuet es. Der Bauer geht raus. Steht vor der Tür die Kuh und das Schwein.