Drei Wanderer gehen durch einen Wald, verirren sich. Finden den Weg nicht mehr zurück. Es wird langsam finster, sie haben einen Hunger. Irgendwo in der Ferne sehen sie einen Lichtschimmer. Sie schlagen sich durch, sie sagen: „Wir müssen bis dorthin! Wir müssen’s schaffen! Irgendwo müssen wir schlafen können! Wir brauchen noch was zum Essen. Wir brauchen ein Bett! Zumindest ein Stroh!“ Sie kommen an ein riesiges Gemäuer. Sie klopfen dort an, eine Schiebetür geht auf. Eine Frauenstimme sagt: „Ja, bitte?“ Die Wanderer sagen: „Wir haben uns verirrt. Wir begehren Einlass! Wir wollen irgendwo schlafen und essen!“ Die Tür geht auf, sie sehen: Oh, nein! Eine Nonne. „Schleich di, wir san in am Nonnenkloster! Um Gottes Willen!“ Die Nonne sagt: „Mir nach.“ Sie gehen zur Äbtissin. Sie sitzt dort: „Ja, bitte?“ Die drei Wanderer sagen: „Äh, wissen’s vielleicht schlafen ma eh im Wald draußen.“ „Was ist? Was wollt’s?“ „Na, es ist uns nicht so super guat und wir san schon müad und wir ham schon Hunger. Und wir täten gern da schlafen.“ „Zum Fressen gibt’s bei uns nichts, aber schlafen könnt’s da. Aber zuerst kommt der Test!“ Die drei Wanderer: „Was - was für ein Test?“ „Hosen owe!“ Hosen runter und dann bindet sie ein Glöckchen ans Gemacht von jedem der drei Wanderer. Und dann geht die Tür auf, die erste Nonne geht durch. Die zweite Nonne geht durch. Die dritte Nonne hat schon nicht mehr so viel an. Die vierte Nonne ist pudelnackt. Beim ersten *Glocke läutet* Sie sagt: „Du schläfst draußen im Wald!“ Zack, der geht hinaus. Der Zweite *atmet schwer* Dritte Nonne - sehr sexy. Vierte Nonne bereits in Highheels. Der Zweite *atmet schwer* Fünfte Nonne, die Tür geht nur auf. *Glocke läutet* „Du schläfst draußen im Wald!“ Zack, der geht hinaus. Der Dritte steht dort *atmet schwer* Sechste Nonne, siebte Nonne, achte Nonne, neunte Nonne, zehnte Nonne, elfte Nonne - es tut sich gar nichts. Irgendwann sagt die Äbtissin: „Okay, okay passt! Du kannst bei uns schlafen. Aber vorsichtshalber schläfst du draußen beim Gärtner!“ *Glocke klingelt*