Nick Kyrgios spielt bei 5:6 im fünften Satz einen sensationellen Ball. Im Anschluss daran verliert die Nummer 14 der Welt aber noch die über drei Stunden dauernde Partie gegen den Italiener Andreas Seppi. 32 unerzwungene Fehler mehr als sein Gegner, sind letztlich zu viel. Aber seht selbst, wieviel Risiko Kyrgios nimmt.