Fotografin: Bela Raba

Fotografin Bela Raba ist begeisterungsfähig, mutig und spontan. Ihr Traumfotoshooting ist eines auf der Seychellen Insel La Digue ein Hippie Shooting für die Vogue.

Name:  Bela Raba
Alter:  43
Herkunft:  Deutsch geb. in München
Laufbahn:  Fotografen Meisterin, Werbung, Mode Fotografie seit mehr als 15 Jahren, Inhaberin der Greenlight Studios München Internationale Jobs in USA, Dubai, London, Tel Aviv, Beirut, Namibia, Cape Town usw.
Hobby:  Laufen, Yoga, Motorrad fahren, Fahrrad fahren
Lebensmotto:  Tritt leise auf, den Du schreitest über meine Träume – Yeats
Lieblingsmodel:  Sind Schauspielerinnen auch erlaubt? Keira Knightley :-)
Lieblingsdesigner:  Jean Paul Gaultier
Deine positiven Eigenschaften:  Begeisterungsfähig, mutig, spontan, ich liebe Menschen und ist romantisch eine positive Eigenschaft?
Deine negativen Eigenschaften:  Ungeduldig, Gewohnheitstier (wenn ich mich daran gewöhnt habe das etwas seinen Platz hat, suche ich es nur da!).

Was bedeutet es für Dich im Rahmen von „Austria’s next Topmodel“ zu fotografieren?
Es ist die Möglichkeit bei einem tollen Event mitzuwirken. Ich mag „Happenings“! So ein Shooting vor laufender Fernsehkamera mit insgesamt 20 Models ist auch für mich eine Challenge. Ich begeistere gerne andere von einer Sache. So hoffe ich auch die Models beim Shooting inspirieren zu können. Das macht mir Spaß. 

Welche Eigenschaften muss ein Topmodel mitbringen um bei Dir einen guten Eindruck zu hinterlassen und um es Deiner Meinung nach weit zu schaffen?
Offenheit und Authentizität. Wenn jemand in der Lage ist auf seine eigene Entdeckungsreise zu sich selbst zu gehen und immer wieder über seinen Schatten springen kann, wird er oder sie sicher weit kommen. Ich stelle mir so eine Art Chamäleon vor. Es bleibt immer es selbst, kann aber immer optimal mit der Situation umgehen.

Gibt es einen Foto Job der Dir in Erinnerung geblieben ist? Wenn ja, warum?
Ein Fashion Editorial in Namibia. Ich hatte nur die Artists, die Models und das Vertrauen des Magazins dabei. Wir haben 4 Tage lang um die höchste Sanddüne der Welt herum gearbeitet. Die Natur dort ist atemberaubend. Working in „Gods Country“

Was erwartest Du Dir von einem Topmodel wenn es vor Deiner Kamera steht?
Es kommt darauf an Emotionen zu vermitteln. Wenn ein Model mich berührt, mir visuell eine Geschichte erzählt, Vielfalt anbietet und in der Lage ist mit dem Thema zu spielen, hat sie oder er den Job erfüllt. 

Was macht Dir an Deiner Arbeit am Meisten Spaß?
Immer wieder ein neues Set up. Eine neue Geschichte die erzählt werden will. Dabei trifft man die tollsten Leute. Das macht für mich das Leben aus. Wenn man immer wieder versucht sein Bestes zu geben, kommt das Beste zurück.

Welchen Tipp würdest Du potentiellen Bewerbern und angehenden Models mit auf den Weg geben?
Bleib Du selbst im Innersten. Es ist egal ob Du braune, rote oder blonde Haare hast. Ein Model ohne Gefühl ist nur eine Kleiderstange. Mache jeden Job zu Deinem Job indem Du etwas von Dir preisgibst. 

Gab es ein positives/negatives Erlebnis im Laufe Deiner Karriere, dass sich eingeprägt hat?
Einmal hat einer gesagt, Du bist noch nicht soweit. Das hat mich angetrieben. Heute bin ich sowas von soweit!

Etwas was Du immer schon einmal machen wolltest? Traumfotoshooting?
Auf der Seychellen Insel La Digue ein Hippie Shooting für die Vogue.