Teilen
Café PULS

Vilimsky hetzt, Regierung schweigt

Der FPÖ EU-Parlamentarier Harald Vilimsky bekommt weiterhin keinen Regierungs-Rüffel für seine andauernden Attacken auf EU-Kommissions-Chef Juncker. Der kam beim Nato-Gipfel ins Wanken, wegen Ischias-Beschwerden, wie er sagt. Doch Vilimsky warf Juncker Alkoholprobleme vor und will weiterhin seinen Rücktritt. FPÖ Vizekanzler Heinz-Christian Strache ergreift in einem Facebook-Posting zumindest andeutungsweise Position für Vilimsky. Ansonsten herrscht in der Regierung Schweigen. Einzige der ÖVP-Abgeordnete im Europäischen Parlament, Otmar Karas, fordert eine Entschuldigung von Vilimsky.